Privatpraxis Orthopädie Frohnau, Berlin - Dr. med. Oleg Surminski

Atlastherapie nach Arlen

Atlastherapie-nach-Arlen-1

  • spastischen und grob- oder feinmotorischen Störungen
  • Nerven- und Muskelstörungen bei erhöhtem Muskeltonus, auch bei Muskelschwundkrankheiten und Multipler Sklerose
  • Skoliose
  • Postpoliosyndrom
  • Atemstörungen
  • Mastodynie
  • Schwindel und Halswirbelsäulenbedingte Hörstörungen und Stimmstörungen
  •  Bei Tinnitus ist ein Therapieerfolg möglich, ein Therapieversagen aber nicht selten. Als komplementäre Therapie bei Behandlung der Cranio-Mandibulären Dysfunktion (CMD)

Bei der multiplen Sklerose hängt der Therapieerfolg vom Stadium der Erkrankung ab, bei noch nicht überwiegend rollstuhlpflichtigen Patienten kann hier auch ein langanhaltender Erfolg erzielt werden. Eine deutliche und anhaltende Reduzierung der Spastik ist möglich.

Grundsätzlich gilt: Die Atlastherapie kann keine untergegangenen Strukturen wiederherstellen, sondern verbessert die Funktion der noch intakten Strukturen in Kombination mit einem gezielten Muskelaufbau.

In unserer Praxis werden mit dieser Methode die Säuglinge mit so genanntem KISS-Syndrom bzw. KIDD-Syndrom sowie die Schwindel-Patienten erfolgreich behandelt.

Die Atlastherapie wurde als Erweiterung der Manuellmedizin von Dr. Surminski bei der Ärztegesellschaft für Atlastherapie und Manuelle Kinderbehandlung (ÄGAMK) als integrierte Manualmedizinische Entwicklungstherapie (IMMET) absolviert.

 

 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unser Team 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Mehr Informationen Ok verstanden Ablehnen