Privatpraxis Orthopädie Frohnau, Berlin - Dr. med. Oleg Surminski

Knochendichte-Messung (Osteodensitometrie)

Einteilung der Osteoporose nach den Messergebnissen der DEXA-Untersuchung anhand des T-Werte

Präventionsbereiche: T-Wert > - 1 Normalbefund
  T-Wert von -1 bis -2,5 Osteopenie
Therapiebereich: T-Wert < -2,5 Osteoporose

Bei welchen Personen sollte eine Knochendichtemessung durchgeführt werden?

Die Durchführung einer Knochendichtemessung ist prinzipiell sinnvoll bei:

  • klinischem Verdacht auf Vorliegen einer Osteoporose bei Vorhandensein von zumindest einem Risikofaktor oder mehrerer Risikofaktoren 
  • bei Frauen nach Eintritt des Wechsels (Menopause)
  • bei Personen über 65 Jahren

Darüber hinaus müssen Hochrisikogruppen, wie z. B. Patienten unter fortlaufender Cortisontherapie oder nach Organtransplantationen, halbjährlich bzw. ein Mal pro Jahr mittels DEXA untersucht werden.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unser Team 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Mehr Informationen Ok verstanden Ablehnen